Frisch verheirateter Kim 23.01.2018 - 15:22 

Frisch verheirateter Kim Dotcom verklagt Neuseeland auf Milliarden

Bildquelle: Twitter Während der gebürtige Deutsche Kim Schmitz alias Kim Dotcom sich heute auf seine Hochzeit vorbereitete, ließ er nebenbei fallen, dass seine Anwälte eine Klage auf "einen Schadenersatzanspruch von mehreren Milliarden Dollar" gegen die neuseeländische Regierung vorbereiten. Laut der Nachrichtenseite New Zealand Herald will Kim Dotcom nun noch einmal gegen seine Wahlheimat Neuseeland vorgehen. Im November hatte Dotcom einen sechsstelligen Schadensersatz über eine außergerichtliche Einigung mit der Polizei zugesprochen bekommen. Dotcom hatte aufgrund ungerechtfertigter Härte gemeinsam mit seiner Ex-Frau gegen die Durchsuchung seines Anwesens und seiner Verhaftung am 20. Januar 2012 in Neuseeland geklagt. Nun soll es in einem weiteren Verfahren um die Zerschlagung von Megaupload gehen.
 

Milliardenklage auf Schadenersatz

Kim Dotcom kündigte an, sich nun mit einer "Milliardenklage auf Schadenersatz" gegen die neuseeländische Regierung zu wehren. Die Regierung habe die "unrechtmäßige Zerstörung" seiner Internet-Tauschplattform Megaupload und die Beschlagnahmung seines Vermögens ermöglicht, so Dotcom. Dabei geht es im Grunde nicht nur um die Vermögensschäden, sondern auch um die Auslieferung in die USA, die Dotcom noch immer droht.
 

Auslieferung in die USA

Die Regierung von Neuseeland hatte entschieden, dass man dem Auslieferungsgesuch der USA aufgrund von Urheberrechtsverletzungen nicht stattgeben werde, stattdessen aber eine Auslieferung in einem Betrugsverfahren für möglich gehalten.

"Heute, vor 6 Jahren, ermöglichte die NZ Govt die unrechtmäßige Vernichtung von Megaupload und die Beschlagnahme meiner globalen Vermögenswerte. Ich wurde wegen der angeblichen Online-Piraterie meiner Nutzer verhaftet. Nicht einmal ein Verbrechen in Neuseeland. Meine Rechtsanwälte haben einen Multi-Milliarden-Dollar-Schadenersatzanspruch gegen die Regierung heute eingereicht", schrieb Dotcom bei Twitter.

Nun will Kim Dotcom den 20. Januar nicht mehr länger als den Tag in Erinnerung behalten, an dem er in Neuseeland verhaftet und sein Haus durchsucht wurde. Daher hat er sich diesen Tag (der Tag vor seinem 44. Geburtstag im übrigen) nicht nur ausgesucht, um die Klage gegen Neuseeland öffentlich zu machen: Er hat heute auch die 23-jährige Elizabeth Donnelly aus Auckland geheiratet.


Alle Rechte vorbehalten